Instagram – Story oder Feed? Tipps für die Entscheidung

Instagram – seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Internetportale im World Wide Web. Viele verschiedene Funktionen, viele verschiedene Gimmicks. Doch wo ist der Unterschied zwischen einer Story und einem Feed?

Nun kannst du dir überlegen, ob in deiner Story – kurzlebige, kleine Geschichten erzählt werden – mit maximal 15 Sekunden und die eigentlich nur 24 Stunden lang angezeigt werden, oder du kannst dich für einen Feed entscheiden.

Die Story, verleiht natürlich dem ganzen ein Fotohintergrund und viele Hintergrundeinstellungen. Zusätzlich eine Livestream-Möglichkeit, oder im Normalfall Fotos mit 15 Sekunden Video, die du entsprechend aufnehmen kannst. Auch die kleine Spielerei mit dem „Bumerang“ liegt hier bei einem Video, welches vor- und zurück gespult wird bei 2 Sekunden und du erziehlst einen Effekt, welchen du gerne immer wiederholen möchtest. Doch was nützt dir das alles wenn der Beitrag nur 24 Stunden läuft?

Aktuelles, das was Du erlebt hast, – ist bei einem Beitrag, welchen Du erstellt hast, immer vorhanden. Dieser Eintrag wird in deinem Account immer angezeigt. Je nach deiner persönlichen Anpassung, der Einstellungen deines Beitrags, kannst du ein Foto, oder eine Fotoreihe aus maximal zehn Fotos auswählen. Jeder einzelne kann nun „durchwischen“ und hat die Möglichkeit , die 60 Sekunden-Funktion, bei den Videos. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber der Story, welche lediglich die Dauer von 15 Sekunden aufnimmt.

Aber dennoch, generell gilt doch der Account soll ansprechend aussehen. Du willst polarisieren, du willst Aufmerksamkeit erzielen? Daher kommt es doch sehr stark auf die Bilder an. Der erste Eindruck zählt. Vor jedem Beitrag solltest du überlegen, ob dieser Beitrag thematisch und optisch zu deinem Feed passt. Du kannst Grafiken, Beiträge in die „Stories“ posten, jedoch gegenüber einem Feed sind sie nach einiger Zeit wieder verschwunden. Die Authentizität bei solchen Dingen ist natürlich sehr wichtig. Die Instagram User werden dieses bemerken und als Folge dessen auch bewerten.

Doch wer soll es lesen? Lesen dürfen, oder lesen sollen?

Bei einer Einstellung, welche zumeist „Privat“ ist, der Zugang zu privaten Details gesperrt. Die Auflösung ergibt sich nur dann, wenn das entsprechende Konto als „abonnierter“ Kunde zulässig ist.

Fazit

Als Kunde von Instagram, muss ich selbst entscheiden, was mir wichtig ist. Ist es das kleine Gimmik, ist es der lange O-Ton? – Die Entscheidung über Langlebigkeit, oder Kurzweil? Es ist Situation bedingt. Viele Dinge des Lebens, haben diese Charakteristika und können auf die eine, oder andere Art umgesetzt werden. Der schlussendlich Fakt ist doch, die Entscheidung, was jeder einzelne damit erreichen möchte.

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Posten wie Profis

Thema von Anders Norén