Posten wie Profis

Wie wirken sich Social Signals auf SEO aus?

Ihre Aktivität in sozialen Medien spielt eine immer wichtigere Rolle in der Bekanntheitssteigerung Ihrer Website. Es ist ein nachgewiesener Fakt, dass Social Signals ein essenzieller Rankingfaktor bei Google und in anderen Suchmaschinen sind. Likes, Shares und Kommentare sind eine direkte Reaktion auf Ihren bereitgestellten Content und sorgen dafür, dass Ihre Sichtbarkeit steigt und dass Sie einen wichtigen Beitrag für Ihr Suchmaschinenranking leisten.

Nutzersignale in sozialen Netzwerken | Publicity und SEO-Relevanz

Lange Zeit wurde über den Einfluss von Social Signals auf Ihre Position in den SERPs nur spekuliert. Doch es wird immer deutlicher, dass und wie sich die Nutzersignale von Facebook, Twitter oder Instagram und YouTube auf Ihre Performance im Internet auswirken. Jegliches Feedback von Usern, selbst ein Emoji, ist ein Social Signal, das im Algorithmus von Google zur Rankingeinstufung Ihrer Seite hinzugezogen wird. Google selbst spricht im Zusammenhang mit Nutzersignalen nicht von Hard Facts für die Einstufung in den SERPs. Doch in der Praxis zeigt sich, dass Websites mit einer hohen Performance im Social Network oftmals auch in den organischen Suchergebnissen bei Google auf der ersten Seite und dort unter den Top 10 Ergebnissen zu finden sind. Diese Tatsache zeigt auf, dass Social Signals durchaus ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung sind und nicht vernachlässigt werden sollten.

Social Media Twitter SEO Optimierung

Spielen Social Signals eine Rolle für SEO?

Social Signals erzeugen – die Voraussetzungen

Nachdem wir nun wissen, dass Signale aus sozialen Medien durchaus einen Einfluss auf Ihr Suchmaschinenranking haben, geht es gezielt darum, diese Signale zu erzeugen. Hochwertiger Content, vor allem in bildlicher und bewegt-bildlicher Darstellung bildet die Basis. Damit Ihre Veröffentlichungen rege geteilt, geliked und kommentiert werden, sollten Sie ein Alleinstellungsmerkmal schaffen. Noch hilfreicher als Likes sind Backlinks, die Sie in sozialen Medien erhalten und die Ihre Sichtbarkeit über das Medium hinaus steigern. Eine wichtige Vorbereitung für die Erhöhung der Reichweite sind interne Verlinkungen, die Sie zwischen Ihren eigenen Accounts und Beiträgen in den Social Media vornehmen.

Ob Google Social Signals gezielt bewertet oder nicht, wird auch weiterhin nur eine Spekulation bleiben. Fakt ist aber, dass in der SEO Optimierung über 200 Faktoren eine wichtige Position einnehmen und in der Gesamtheit, sowie einzeln für die Einstufung in den SERPs sorgen.

Selbst wenn Social Signals keinen harten Rankingfaktor darstellen sollten, zeigt sich im Alltag einer SEO Agentur, dass angesagte Social Media Präsenzen auch in den organischen Suchergebnissen vorne stehen. Das kann man als Zufall einstufen, oder seine Perspektive ändern und feststellen, dass Social Signals – Nutzersignale durchaus für eine verbesserte Optimierung sorgen. Nicht nur bei Google, sondern auch in alternativen Suchmaschinen verhält es sich ähnlich. Das digitale Zeitalter hat für veränderte SEO-Kriterien und Social Signals als Multiplikator gesorgt.

Weiter Beitrag

© 2020 Posten wie Profis

Thema von Anders Norén